Home / Pucky Laufrad

Pucky Laufrad

Sobald Ihr Kind dem Rutscherauto und dem Dreirad entwachsen ist, fordert es mehr und der Kinderfuhrpark muss erweitert werden. Meist in Form eines Laufrads. Den meisten Eltern ist dann der Name Pucky für ein Pucky Laufrad am gebräuchlichsten. Sei es durch den Freundeskreis oder andere Eltern, Pucky ist eine bekannte Marke. Allein, weil der Name für Qualität und Made in Germany, steht. Auch in vielen Testberichten steht das Pucky Pucky LaufradLaufrad mit an vorderster Stelle. Mit dem Laufrad geben Sie Ihrem Kind ein neues Stück Freiraum, seinem Bewegungsdrang wird man gerecht und es kann seinen Gleichgewichtssinn und seine Motorik weiter trainieren und festigen. Das Pucky Laufrad gibt es in vielen Modellen, Farben und Ausführungen. Mit dem Laufrad geben Sie Ihrem Kind ein Stück Sicherheit und Freude. Mit dem Pucky Laufrad erweitern Sie auch als Familie Ihren Horizont. Familienausflüge kann Ihr Kind nun selbst begleitet und muss nicht mehr untätig im Kindersitz sitzen.

Pucky Laufrad – für was steht der Name Pucky?

„Für jedes Kind das richtige Fahrzeug“, so lautet ein Slogan von Pucky. Konzentrieren wir uns hier auf das Pucky Laufrad. Pucky steht mit seinem Namen für Qualität und Sicherheit. Was 1949 begann ist heute die bekannste Marke für Kinderfahrzeuge in Deutschland. Pucky ist bekannt für seine hochwertige Kinderfahrzeuge. Was für Qualitätsmerkmale bietet das Pucky Laufrad:

  • Stabilität
  • lange Lebensdauer
  • Sicherheit
  • viele verschiedene Modelle
  • verschiedene Farben
  • Made in Germany
  • langjähriger Ersatzteilservice

Das Bewegung schlau macht, das wußten die Hersteller von Pucky schon vor 60 Jahren. Heute ist das Pucky Laufrad schon als Erstmodell mit vier Rädern für Kinder ab 12 Monaten erhältlich. Schon in diesem Alter kann das Kleinkind seine Motorik und sein Gleichgewicht üben. Durch das Abstoßen mit den Füßen lernt es die Kontrolle über seine Beine und mit den Armen lenkt es das Pucky Laufrad in seine gewünschte Richtung. Hat das Kind lange genug geübt, dann kann es richtig schnell werden mit dem Pucky Laufrad.

Auf was müssen Sie beim Kauf eines Pucky Laufrad achten

Bevor Sie nun losgehen und ein Pucky Laufrad zu kaufen, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • welches Modell
  • tiefer Einstieg
  • höhenverstellbarer Sattel
  • verstellbare Lenkerhöhe
  • ergonomischer Laufradsattel
  • Sicherheitslenkergriffe
  • Lenkerpolster
  • Räder und Bereifung
  • Bremse
  • Licht

Ein zweirädriges normales Pucky Laufrad wird ab einem Alter von 2,5 Jahren empfohlen. Aber nicht jedes Kind hält sich an die Vorgaben, wie weit es entwickelt sein darf. So ist so manches Kind mit 18 Monaten soweit, Laufrad zu fahren. Oder Sie möchten kein Dreirad kaufen, wie wär es dann mit einem Modell ab 12 Monate? Pucky bietet sehr viele Modelle für verschiedene Altersklassen. Informieren Sie sich beim Händler, was das Richtige ist. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Einstieg. Dieser muss tief angelegt sein, damit Ihr Kind problemlos ein – und aufsteigen kann. So hat es ein Gefühl der Sicherheit. Damit Sie lange was von dem Pucky Laufrad haben, ist die Höhenverstellbar wichtig. So wächste das Laufrad mit Ihrem Kind mit. Damit Ihr Kind orthopädisch richtig Laufrad fährt, achten Sie bitte darauf, das beides verstellbar ist. Der Sattel sollte so eingestellt sein, dass das Kind im Sitzen beide Füße fest auf dem Boden hat.  Der Haltung Ihres Kindes zuliebe. Gleichzeitig wäre damit noch zu dem Sattel zu erwähnen, ein ergonomisch geformter Laufradsattel bietet Ihrem Kind Halt und unterstützt die Laufbewegungen. Sicherheitslenkergriffe und Polster schützen vor Verletzungen und ausgeschlagenen Zähnen, denn Stürze mit dem Pucky Laufrad werden am anfang nicht ausbleiben. Wenn Sie nun denken, dass alles beachtet ist, haben Sie die Bereifung vergessen. Überlegen Sie vorher, wo das Pucky Laufrad zum Einsatz kommen soll? Wenn Sie später Ausflüge mit der Familie planen, wo das Kind mit dem Pucky Laufrad teilnehmen soll, dann wäre eine Luftbereifung empfehlenswert. Erstens ist diese recht ausdauernd und zweitens bietet sie eine bessere Federung, wenn mal uneben oder steinig werden sollte. Sollte das Pucky Laufrad aber nur für den nahegelegenen Spielplatz sein oder eventuell sogar nur für die Wohnung, dann bietet sich die Gummi, Schaum oder Kunststoffbereifung an. Bei dem Thema Bremse, empfiehlt Pucky, das dies anfangs nicht nötig ist. Die Kinder sind noch nicht in der Lage, eine Bremse zu bedienen. Den kleinen Händen fehlt noch die Kraft dazu, um den Bremshebel ausreichend zu betätigen. Meist sind die Kleinen auch total überfordet damit. Sie haben vollauf genug damit zu tun, die Kontrolle über Ihre Füße zu haben und das Laufrad in Waage zu halten. Gerne können Sie später, wenn es angebracht ist, eine Bremse nachrüsten. Das selbe gilt für das Licht. Am Pucky Laufrad ist beim Kauf kein Licht. Wenn Sie aber gerne mit Ihrem Kind abends noch unterwegs sind, dann bietet sich die Beleuchtung an.

Was Sie vor der ersten Fahrt wissen müssen

Bevor Ihr Kind nun mit dem Pucky Laufrad losfährt, gilt es noch einiges zu bedenken. Es ist nicht so, dass Ihr Kind sich draufsetzt und los gehts. Es kann sogar anfangs sein, das Sie nur soweit kommen, dass Ihr Kind sich draufsetzt und das wars. Dann sind Sie nicht traurig, die Routine kommt mit der Übung. Wenn es denn dann soweit ist, lassen Sie Ihr Kind nicht alleine fahren. Begleiten Sie es, unterstützen Sie wo es angebracht ist und üben Sie auf ruhigen und glatten Wegen. So bekommt Ihr Kind bald Spaß und Sicherheit beim Pucky Laufrad.

Profitipp: Bitte besorgen Sie vor der ersten Fahrt mit dem Pucky Laufrad einen Helm! Ihr Kind sollte sich von Anfang an daran gewöhnen, diesen zu tragen. Dies ist auch schon Voraussetzung für das spätere Kinderfahrrad.

Fazit

Fassen wir zusammen. Sicherlich haben Sie erkannt, dass Sie mit dem Pucky Laufrad ein Qualitätsrad dem Marke Puky erwerben. Mit dem Pucky Laufrad bieten Sie Ihrem Kind ein Laufrad mit Stabillität, Sicherheit und langer Lebensdauer. Dies zeigt sich in den vorderen Plätzen bei diversen Qualitätstest. Mit dem Pucky Laufrad erhalten Sie Modelle ab einem Alter von 12 Monate. Mit seiner Höhenverstellbarkeit hat Ihr Kind einen treuen Begleiter, bis dieser dem Fahrrad weichen muss. Bis dahin hat Ihr Kind das Gleichgewicht geschult und so können Sie auf die Stützräder beim Fahrrad verzichten. Es wird meist problemlos vom Pucky Laufrad aufs Fahrrad umsteigen. Mit dem Laufrad Pucky können Sie sicher sein, das Beste für Ihr Kind zu tun.