Home / Kinderlaufrad

Kinderlaufrad

Das Kinderlaufrad ist die Lösung, wenn die Kleinen dem Dreirad entwachsen oder dieses uninteressant geworden ist. Viele Eltern stehen in dem Moment ratlos da und wissen nicht, was sie jetzt tun sollen. In den meisten Fällen ist das KinderlaufradFahrrad noch zu groß oder die Eltern scheuen sich, Stützräder zu verwenden, da damit der Gleichgewichtssinn der Kinder nicht gefördert wird. Schon vor einiger Zeit hielten die Lauflernräder Einzug in den Fuhrpark der Familien. Tränen wurden getrocknet, wenn der frühzeitige Versuch Fahrrad zu fahren, misslang. Die Freude am Fahren ohne gleichzeitig in die Pedale zu treten zu müssen, förderte die Sicherheit und das Vertrauen der Kinder. Doch bevor das Kinderlaufrad näher erklärt wird, was ist es jetzt überhaupt. Kurz gesagt, es ist ein kleines Fahrrad ohne Pedale und Kette. Der Antrieb erfolgt über die Füße es Kindes, indem es sich vom Boden abstößt. Die Bremsen sind die Füße. Manche Modelle sind auch mit Handbremse ausgestattet. Die Kinder werden mit dem Kinderlauflernrad an das Fahrradfahren herangeführt, ohne lästiges Üben, am Sattel festhalten und Stürze. Sie bekommen Selbstvertrauen und Sicherheit. Der Gleichgewichtssinn und die Körperbeherrschung werden trainiert. Schauen wir uns jetzt näher an, worauf man beim Kauf eines Kinderlauflernrad achten sollte. Leider weisen verschiedene Kinderlaufräder Mängel auf, die für die Kinder gefährlich werden können. Durch die Nachfrage der letzten Jahre nahmen auch viele Hersteller das Kinderlaufrad ins Programm. Teilweise mit erheblichen Mängeln, aber dafür sind Sie hier auf dem Blog, um sich die richtigen Informationen zu holen.

Worauf beim Kauf eines Kinderlaufrad geachtet werden muss

Ihr Kind ist zwei Jahre und Sie stehen vor der Qual der Wahl ein Kinderlaufrad zu kaufen. Aber welches? Worauf muss ich achten? Welches ist das Beste für mein Kind. Zuerst sollte man bedenken, wie groß das Kind ist und über welche motorischen Fähigkeiten es verfügt. Hier sollte man darauf achten:

  • Kommt das Kind mit den Füßen auf den Boden?
  • Wie motorisch geschickt ist das Kind?
  • Wie groß und wie schwer ist das Kind?
  • Läuft es sicher?

Wichtig ist, dass beide Füße den Boden berühren, da sie zum Anstoßen und Bremsen benötigt werden. Das Kinderlaufrad kann noch so schön sein, wenn es viel zu groß ist. Damit ist ein sicheres Fahren und Motorik mit dem Kinderlaufrad gewährleistet. Wie schon gesagte, das Rad richtet sich nach der Größe des Kindes. Aber auch das Gewicht darf nicht vergessen werden. Es wäre doch schlimm, wenn das Kind das Kinderlaufrad nicht halten kann, weil es nicht die Kraft hat, es zu halten, geschweige denn zu fahren. Wie groß wäre die Enttäuschung. Auch sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind sicher läuft. Nur da es Dreirad fahren konnte, ist noch nicht gesagt, das es für das Laufrad bereit ist. Erst wenn es sicher im Gang und Stand ist, sollten Sie den Kauf eines Kinderlaufrad in Erwägung ziehen.

Weitere Punkte, die Sie bedenken sollten:

  • Bremse für das Kinderlaufrad
  • Verstellbarkeit des Kinderlaufrads
  • Einstiegshöhe und Trittbrett
  • Material und Bereifung

Bremse ja oder nein, diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Im Großen und Ganzen brauchen die Kleinen noch keine Bremse, da sie mit Laufen, Lenken und Fußbremsen vollauf ausreichend beschäftigt sind. Bei älteren Kindern, die die Kraft und die Geschicklichkeit haben, dies zu kontrollieren, lohnt sich eine Nachrüstung schon. Bei den meisten Laufrädern lassen sich Sattel und Lenker verstellen. Ebenso gibt es Modelle, wo man den Rahmen umdrehen kann, einen sogenannten Chopper. Hier kann selbst ein kleines Kind früh mit Laufradeln beginnen, später, wenn es größer wird baut man es wieder um, und das Kinderlaufrad hat wieder die richtige Größe. Eine tolle Sache, denn ein mitwachsendes Kinderlaufrad hat nicht jeder. Wenn die Eltern ihrem Kind doch frühzeitig ein Kinderlaufrad kaufen wollen, sollte sie ein 2-in- 1 Bike ins Auge fassen. Diese Bikes können vom Dreirad zum Zweirad umgebaut werden, wo man zuerst hinten noch zwei Räder hat, was aber nach sicherem Fahren auf ein Rad hinten umgewandelt werden kann. Bei der Einstiegshöhe sollten Sie darauf achten, dass der Einstieg nicht zu hoch ist, damit das Kind bequem aufsteigen kann. Einige Modelle bieten auch Trittbretter, wo beim Fahren die Füße abgestellt werden können. Die fördert gleichzeitig den Gleichgewichtssinn wie beim Fahrrad fahren, wenn die Füße auf den Pedalen stehen. Und ihrem Kind wird das gewiss Spaß machen beim fahren des Kinderlaufrad. Das Material, aus dem das Kinderlaufrad angefertigt ist, spielt eine große Rolle. Ob Holz oder Metall, das ist hier die Frage. Ich zeige ihnen die Vor und Nachteile des Holz und Metalllaufrades. So gewinnen Sie schnell einen Überblick.

Vor und Nachteile:

Vorteile Holz

  • relativ leicht
  • können im Haus benutzt werden
  • das Kind kann leichter das Gleichgewicht halten, da es leicht ist
  • besser zu transportieren
  • für kleinere Kinder geeignet

Nachteile Holz

  • meistens nicht wetterbeständig
  • weniger strapazierfähig

Vorteile Metall

  • Wind und Wetter beständig
  • für längere Spaziergänge und Ausflüge geeignet
  • strapazierfähig
  • stabiler Stahlrohrrahmen und st0ßfestem Lack

Nachteile Metall

  • schwerer als Holz
  • nicht für kleinere Kinder geeignet

Wie man im Vergleich des Kinderlaufrad sehen kann, halten sich die Vor und Nachteile die Waage. Entscheiden Sie anhand der Angaben, wofür Ihr Kind geeignet ist. Ob nun aus Holz oder Metall, überlegen Sie, was Sie und ihr Kind damit vorhaben. Neigen Sie zu Ausflügen oder reicht es für den Einkauf um die Ecke oder den Spielplatz? Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kinderlaufrad ist die Bereifung. Viele Laufräder sind mit Schaum oder Vollgummireifen ausgestattet. Sind Sie aber mit Ihrem Kind und dem Kinderlaufrad viel in der Natur oder unebenen Untergrund unterwegs empfiehlt sich eine Luftbereifung. Diese gewährleistet eine optimale Federung und sind meist vom Profil her weniger rutschig. Der Nachteil bei der Luftbereifung kann sein, dass der Schlauch kaputt geht oder Luft verliert. Wer sich mit dem Fahrrad auskennt, für den dürfte das kein Problem darstellen.

Preis – Leistungverhältnis beim Kinderlaufrad

Ein Kinderlaufrad aus dem Baumarkt oder doch lieber vom Fachhandel? Wo bekomme ich ein sicheres und doch nicht teures Kinderlaufrad? Leider hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die günstigeren Modelle eines Kinderlaufrad auch die unsichersten sind. Im ÖKO Test wurde festgestellt, das leider viele billige Laufräder mit „mangelhaft“ oder „ungenügend“ abgeschnitten hatten. Kinderlaufräder laufen unter Spielzeug und müssen leider unter Punkto Sicherheit nur Mindeststandards erfüllen, egal was die Kinder draußen damit tun. Es zeigt sich, das das billige Kinderlaufrad aus einfachen Material gefertigt ist und schon nach wenigem Benutzen kaputt geht. Deshalb doch lieber, der Sicherheit des Kindes zuliebe, ein Kinderlaufrad vom Fachhändler. Damit Ihr Kind lange daran Freude hat.

Kinderlaufrad – welche Gefahren gibt es?

Sicher werden Sie sagen, es ist doch nur ein Laufrad, wo soll es denn da Gefahren geben? Doch leider mehr als Sie denken. Wichtig ist, das das Kind beim Start mit dem Kinderlaufrad zuerst an sicheren Stellen, wie Park, Garten oder Spielplatz übt. Es wird nicht so sein, das es sich auf das Kinderlaufrad setzt und losdüst. Zaghaftes Rollen und erste Abstoßversuche sind der Beginn. Dabei sollten keine Steine oder Unebenheiten im Weg sein. Wenn es dann sicherer geworden ist, können kleinere Ausflüge auf ebenen Wegen, abseits von Straßen mit viel Verkehr, erfolgen. Auch sollten Sie darauf achten, das der Weg keine abschüssigen Abfahrten hat, denn da wäre das Kind mit überfordert. Üben Sie mit Ihrem Kind bis es sicher das Laufrad fahren beherrscht, bevor sie sich an längere Ausflüge wagen. Zeigen Sie ihm die Gefahrenquellen, z. Bsp. an Straßen abzusteigen und nicht auf der Straße zu fahren.

Profitipp: Lassen Sie Ihr Kind auch nie ohne Helm fahren. Er schützt nicht nur, sondern das Kind gewöhnt sich für das spätere Fahrrad fahren schon daran. Am besten ist es, wenn Sie den Helm gleich beim Erwerb des Kinderlaufrad zulegen.

Fazit

Fassen wir jetzt kurz zusammen. Sie suchen ein Kinderlaufrad. Das dies eine tolles Spielzeug für Ihr Kind ist, steht doch jetzt außer Frage. Spaß, Spiel und Bewegung warten auf Ihr Kind und sorgen für kurzweilige Ausflüge. Ihr Kind ist nicht frustriert, da es noch nicht Fahrrad fahren kann, aber darf trotzdem mit zwei Rädern unterwegs sein. Einem Kauf eines Kinderlaufrad dürfte jetzt nichts mehr im Weg stehen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Modelle beim Kinderlaufrad, die es auf dem Markt gibt. Ob Sie sich nun für ein Holz oder Metallrad entscheiden, beides hat seine Vor und Nachteile. Empfehlenswert sind beide. Wenn Sie die oben angegeben Ratschläge und Hinweise beachten, werden Sie sicher schon wissen, zu welchem Kinderlaufrad Sie tendieren. Achten Sie auch auf die anderen Dinge, wie Verstellbarkeit, Trittbrett und eventueller Bremse. Ein weiterer Punkt den wir angesprochen haben, ist das Preis – Leistungsverhältnis. Bitte sparen Sie nicht an der verkehrten Stelle beim Kinderlaurad. So ersparen Sie sich Tränen, wenn das geliebte Stück kaputt ist, sondern entlasten noch ihren Geldbeutel. Lieber einmal mehr ausgegeben, als doppelt. Probieren Sie und Ihr Kind im Fachhandel, lassen Sie sich beraten. Vielleicht haben Sie jetzt auch schon Ihr Kinderlaufrad gefunden. Außerdem denken Sie an die Gefahren. Lieber gleich einen sicheren Helm für das Kinderlaufrad . Dieser kann bequem beim Erwerb des Kinderlaufrad mit gekauft werden. So gewöhnt sich ihr Kind gleich daran, auch für das spätere Fahrrad fahren. Sie können beruhigt Ihr Kind aufs Kinderlaufrad setzen. Sie werden sehen, wie schnell Ihr Kind das Kinderlaufrad fahren erlernt und umhersaust.